Sanierungsvorhaben An der Weiße 17, 19 und Töpfengasse 2, 4

Aus dem Gebäude in der Plattenbauoptik der DDR-Epoche wird ein attraktives und modernes Wohngebäude.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der aktuelle Stand der Planungen umfasst 41 Wohnungen. Davon werden zwei Wohnungen rollstuhlgerecht ausgebaut und 13 Wohnungen mit wesentlichen Verbesserungen hinsichtlich einer Barrierefreiheit ausgestattet. Ebenfalls 13 Wohnungen werden über einen innenliegenden Fahrstuhl erreichbar sein.

Bei der Fassadengestaltung wurde eine auf die Objekte zugeschnittene und moderne Lösung entwickelt. Das obere Halbgeschoss wird dazu vollständig demontiert und das vierte Geschoss wird als sogenanntes Staffelgeschoss mit sehr hellen Wohnungen und einer vorgelagerten Terrasse ausgebildet. Von den Balkonen werden einige verbreitert. Andere werden komplett verglast und so zu Loggien umgebaut, die wetterunabhängig genutzt werden können. Durch die Fassadengestaltung wird deutlich, dass hier ein modernes Objekt unseres Bestandes entstehen wird.

 

 

 

Bautagebuch

- Demontage der haustechnischen Altanlagen sowie der Elektro-, Heizungs- und Sanitäranlagen

- teilweise Entkernung der Wohnungen

- Einbauarbeiten Fenster

- Elektro-Rohinstallation in den Wohnungen

- Herstellen eines neuen Fernwärmeanschlusses

- Vorbereitung der Neuverlegung der Fernwärmetrasse

- Errichten eines neuen Elektro-Hausanschlusses

- Aufstellen des Turmdrehkranes sowie Demontagearbeiten und Rückbau im 4. Obergeschoss

Turmdrehkran

- Erstellen von verschiedenen Provisorien, um die Versorgung mit Warmwasser und Heizung zu gewährleisten

Stand 06.07.2017